Heimatort

Geografie, Geschichte, Wirtschaft

Das heimelig-reizvolle Bergdorf liegt auf einer idyllisch gelegenen windgeschützten Sonnenterrasse rund 200 m über dem Muotathal. Die weitverstreuten Bauernhöfe sind bis auf über 1300 m hinauf ganzjährig bewohnt. Die kleine Gemeinschaft von rund 700 Personen wusste ein ausgeprägtes Brauchtum und eine charakteristische Eigenart zu bewahren. Ganz besonders bekannt und beliebt ist die Illgauer Volksmusik. Dank der prächtigen und stillen Lage ist Illgau Ferienort für Landschaftsgeniesser geworden. Besinnliche Ruhe bietet auch das Ferienheim St. Karl auf dem Vorder Oberberg.

Neben Handwerk und einigem Gewerbe ist die Landwirtschaft mit rund 39 Prozent stark vertreten.

Freizeitangebot, Sehenswürdigkeiten

Langlauf Oberberg, Seilbahnen nach den beiden Oberbergen, Wanderwege

Eine Besonderheit ist das "Sigristenhaus", ein gemütliches Gasthaus neben der Kirche, in dessen Gaststube sich jedermann ohne Konsumationszwang aufhalten darf.